When Darkness Falls

Rpg Forum
Aktuelle Zeit: 17. Okt 2018 09:47

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 635 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 43  Nächste
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 13177

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Kampf um Ismaelia
BeitragVerfasst: 26. Nov 2014 13:20 
Offline
Hüterin
Benutzeravatar

Registriert: 10.2014
Beiträge: 18706
Geschlecht: weiblich
Sailin keuchte auf. Solan. Myst und Heath sahen sie an. Kennst du den? , fragte die Halbelfe. Sailin nickte nur.

Der Mann wich dem Angriff mit einer Leichtigkeit aus. Kerl? Nana. So nennt man doch jemanden nicht. Der Junge stand vor ihm bereit zum nächsten Angriff. Mein Name ist Belphegor. Er erhob seine Hand verdrehte sie etwas und zeigte auf Solan. Knie nieder vor mir du elender Wurm.
Solan!!, rief Sailin als der junge Mann zu Boden sank. Belphegor lachte.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kampf um Ismaelia
BeitragVerfasst: 22. Feb 2015 21:46 
Offline
Schattenlord
Benutzeravatar

Registriert: 10.2014
Beiträge: 22829
Wohnort: Vorm Pc
Geschlecht:
Ein stechender und unerträglicher Schmerz durchzog Solans Körper so das er in die Knie sank und mit der einen Hand versuchte das Halsband zu packen. Die Waffe rutschte ihm scheppernd aus der Hand. Wie konnte das sein. Wie konnte dieser Mann ihn einfach so in die Knie zwingen? Er schien über Mächte zu verfügen die Solan bei weiten noch nicht erkannt hatte. Und er war darinnen geübt solche Kräfte wahrzunehmen. Ein Teil seiner Ausbildung als Krieger Meridians.
Der Schmerz wurde immer unerträglicher so das sich der junge Mann zusammen krümmte.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kampf um Ismaelia
BeitragVerfasst: 22. Feb 2015 21:46 
Offline
Hüterin
Benutzeravatar

Registriert: 10.2014
Beiträge: 18706
Geschlecht: weiblich
Sailin drehte sich zu Myst und dem Dragoniker um. Wir müssen ihm helfen. Bitte!!!
Heath musterte diesen Belphegor. Er schien stark zu sein. Wie sonst konnte er den Jungen einfach dazubringen in die Knie zugehen. Zwischen uns un den Beiden stehen ein dutzend Feinde. Wenn das so ist. Wir brauchen Verstärkung. Der Dragoniker pfiff so laut er konnte. Dann warf er den Umhang ab und erhob seine Lanze. Die Halbelfe nickte und ließ ihren Stab erscheinen. Heath sah ihr in die Augen. Am liebsten würde er sie jetzt wegschicken. Wusste er doch nicht wie stark ihre Magie war. Konnte sie wirklich kämpfen? Er ließ von den Gedanken ab. Bist du bereit? Myst nickte. Heath hob seine Lanze in die Luft. Auf gehts Thar!

Am Himmel erschien der grüne Drache. Er flog über den Platz hinweg. Packte mit seinen Krallen zwei der Dunkelelfen und flog gehn Himmel. Weit genug oben öffnete er die Krallen und ließ die Elfen fallen. Thar legte sich in einen Stürzflug, landete auf dem Platz und spieh Feuer in eine Gegnergruppe. Schreiend und brennend rannten sie herum und wurden von Thar verfolgt.
Heath stürmte auf einen Gegner zu. Stieß die Lanze gezielt nach vorne und traf den Menschen tödlich. Er bückte sich unter einem Schwerthieb hindurch und sah sich nun zwei Gegnern gegenüber. Beide wurden plötzlich von einem Feuerstoß erfasst und blieben brennend liegen. Heath nickte Thar zu und sah kurz zu Myst. Sie musste sich einem Dunkelelfen stellen. Der Dragoniker ließ seinen Blick über den Platzt schweifen. Wo war das andere Mädchen? Dieser kurze unachtsame Moment hätte Heath beinahe schwer getroffen. Jemand schoss eine Feuerkugel auf ihn. Er wollte sich gerade bücken, da stand Myst vor ihm. Die Feuerkugel flog gegen eine unsichtbare Mauer ein paar Zentimeter von der Elfe entfernt. Danke. Sei vorsichtiger, brummte Thar hinter ihm. myst hielt mit ihrem Schild die Feuerkugel in Schacht, während Heath die Gegner mit seiner Lanze attackierte.

Belphegor ließ seinen Blick von Solan ab, als ein lauter Pfeiffton zu hören war. Er sah wie eine Lanze emporgehalten wurde. Ein Dragoniker. Der Mann verzog keine Miene. In seinen Augenwinkeln sah er eine Bewegung und sah wieder zu dem knienden Jungen. Neben ihm hockte nun Sailin und sah ihn besorgt an. Du traust dich hierher? Ich hätte gedacht du nutzt den Tummult und fliehst. Belphegor grinste fies. Du hättest es tun sollen. Diese Wichte da drüben haben keine Chance. Und du wirst das Halsband nicht los. Egal was man dir erzählt hat.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kampf um Ismaelia
BeitragVerfasst: 22. Feb 2015 21:47 
Offline
Schattenlord
Benutzeravatar

Registriert: 10.2014
Beiträge: 22829
Wohnort: Vorm Pc
Geschlecht:
Der Schmerz lies etwas nach als Belphegor sich kurz abwandte. Da kam Sailin plötzlich auf ihn zu gerannt. Er verstand nicht wirklich warum sie das tat und vor allen wie. Immerhin war sie blind doch sie lief direkt auf ihn zu als könne sie ihn sehen.
Dann kniete sie sich neben ihn. Kurz darauf sah die dunkle Gestalt wieder zu ihnen. Man hat mir nicht viel erzählt begann Solan nun. Alles was ich weiß ist das der Magier verschwunden ist. Solan wandte sich kurz um und sah zu den kämpfenden weiter hinten.
Tatsächlich kämpfte ein Drache mit den Menschen. Gab es hier ebenfalls eine Art Bund mit diesen mystischen Wesen.
Wieder überkamen ihn die Bilder seiner zerstörten Heimat. Er hörte die Schreie in seinen Kopf. Solan schüttelte sich. Nun durfte er sich nicht noch mehr schwäche anmerken lassen. Doch seine Gedanken schmerzten.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kampf um Ismaelia
BeitragVerfasst: 22. Feb 2015 21:47 
Offline
Schattenlord
Benutzeravatar

Registriert: 10.2014
Beiträge: 22829
Wohnort: Vorm Pc
Geschlecht:
Verschwunden? Das ist lustig. Belphegor grinste finster. Obwohl so könnte man es auch nennen. Um ehrlich zu sein. Ich habe ihn selbst getötet. Er war mir zu lästig geworden. Wollte sich sinnloser Weise in mein Tun einmischen. Seine Augen funkelten bösartig. Doch niemand kommt mir in die Quere. Und nun Mädchen. Sage mir wo das Buch ist. Sailins mattblaue Augen sahen ihn direkt an. Nein, das werde ich nicht tun. Deine Entschlossenheit ehrt dich, doch du wirst es mir sagen. Und rate mal wer mir dabei hilft. Sie hatte mit einemmal ein ungutes Gefühl. Er würde doch nicht?
Anscheinend hast du es herausgefunden. Nun sag, wo ist mein Buch? Belphegors Stimme spiegelte seine aufkommende Wut wieder. Sailin schüttelte mit dem Kopf und ging einen Schritt rückwärts. Na schön, fauchte der Mann. Er sah nun Solan an und konzentrierte sich auf sein Halsband. Mal sehen ob du gleich reden wirst.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kampf um Ismaelia
BeitragVerfasst: 22. Feb 2015 21:47 
Offline
Schattenlord
Benutzeravatar

Registriert: 10.2014
Beiträge: 22829
Wohnort: Vorm Pc
Geschlecht:
Als der Mann sich auf Solan konzentrierte kam er zurück- der Schmerz. Er überfiel ihn so gewaltig das er sich nciht länger auf knien halten konnte. Solan packte das Halsband ruckartig. Er wollte es nur noch loswerden. Ob er sich dabei nun die Hände zerschund war ihm egal. Der junge Mann fiel zu Boden und krümmte sich. Die gewaltige Magie die nun durch seinen Körper schoss lies ihn beinahe aufschreien. Er brachte einen Schmerzeslaut hervor doch zu mehr gestattete er sich nicht.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kampf um Ismaelia
BeitragVerfasst: 22. Feb 2015 21:47 
Offline
Hüterin
Benutzeravatar

Registriert: 10.2014
Beiträge: 18706
Geschlecht: weiblich
AUFHÖREN, schrie Sailin und fiel auf die Knie. Ich sags ja schon. Elias versteckte es in einem kleinen verlassenen Tempel im Westen der Aish-Jadar Wüste.
Belphegor grinste triumphierend. Endlich bist du zur Vernunft gekommen. Sein Blick verfinsterte ich wieder. Ich werde nun dafür sorgen das du mir nicht nocheinmal in die Quere kommst. Belphegors Gedanken ließen von Solan ab. Leise murmelte er ein paar unverständliche Worte und hielt seine flache Hand in Richtung Salin und Solan. Das Mädchen viel nach hinten, warf aus Reflex die Hände vors Gesicht und schrie.

Myst und Heath hielten in ihren Bewegungen inne, als sie einen lauten Schrei hörten. Er kam von dem Mädchen. Dieser Belphegor hatte seinen Arm erhoben und ein roter Schimmer formte sich vor seiner Hand. Wir müssen ihnen helfen!!! Ich weiß. Der Dragoniker schaute sich um. Es waren noch drei Dunkelelfen zu sehen. Drei zuviel...Thar kannst du sie übernehmen? Oh nein. Er wird sie töten, rief Myst und rannte los. Sie stellte sich genau vor Sailin und den Jungen und erschuff eine magische Barriere. Myst!, rief Heath und rannte ihr hinterher.
Belphegor fing an wie ein wahnsinniger zu lachen. Meinst du kleine Elfe das es stark genug ist? Die Feuerkugel flog prallte direkt auf das Schild. Mit einem lauten Knall explodierte die Kugel und zerfetzte den Schutz. Myst wurde mit voller Wucht weggeschleudert und blieb regungslos liegen.
Dem Dragoniker riss die Druckwele um. Er stand jedoch sofort wieder auf und sah Myst etwas Abseits. MYST, rief er. Er wollte schon zu ihr rennen, doch verharrte in seiner Bewegung. Dieser Belphegor und seine Lakaien waren noch immer da. Thar, bring Myst hier weg. Bitte, flehte Heath den Drachen an. Bring sie weg.
Thar spürte die Sorge in Heaths Gedanken. Er flog zu Myst, schloss vorsichtig seine Kralle um ihren Körper und flog in Richtung Stadtrand.
Als Myst und Thar wegflogen rannte Heath zu den beiden anderen. Er stellte sich direkt zwischen sie und Belphegor. Dieser grinste nur. Auch du wirst mir nichts entgegen bringen können. Nun ich weiß was ich wissen wollte. Meine Schergen werden sich eurer annehmen. Mit diesen Worten löste er sich einfach in Luft auf. Heath sah sich um. Die drei Dunkelelfen näherten sich. Zu ihnen gesellten sich nocheinmal fünf weitere Menschen. Heath sah den jungen Mann am Boden an. Neben ihm sah er sein Schwert liegen. Hey Junge? Bist du noch fit genug für ein kleines Tänzchen? Der Dragoniker hob seine Lanze empor und war bereit für den Kampf.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kampf um Ismaelia
BeitragVerfasst: 22. Feb 2015 21:47 
Offline
Schattenlord
Benutzeravatar

Registriert: 10.2014
Beiträge: 22829
Wohnort: Vorm Pc
Geschlecht:
Der junge Mann richtige sich langsam auf und griff nach seinen Schwert. Er würde jetzt sicherlich nicht klein bei geben. Diese Dunkelelfen sollten sich auf etwas gefasst machen. Ich bin noch lange nicht besiegt murrte er. Dann schüttelte er sich um die Benommenheit ein wenig abzuschwächen. Daraufhin brachte er sich in Kampfposition so wie auch der Drachenreiter neben ihn.
Die Dunkelelfen griffen an. Solan blockierte die ersten Hiebe mit dem Schwert. Einen anderen Angriff entging er indem er dem Feind einfach den Fuß in den Bauch rammte. Wenn er etwas jemals gut gekonnt hatte so war es das Kämpfen. Von klein auf hatte man ihn im Umgang mit dem Schwert geschult. Als Meridianer sicherte ihm dies das Leben.
Wieder setzte er einen Gegner außer Gefecht. Aus den Augenwinkel beobachte er kurz den Mann in der blauen Rüstung konzentrierte sich aber dann wieder ganz auf den Feind. Solan bewegte sich diesmal nicht ganz so schnell wie er es sonst tun würde. Sein Körper protestierte gegen diese Belastung. Etwas stimmte nicht mit ihm. War die Magie des Mannes wirklich in der Lage ihn so außer Gefecht zu setzen? Dem nächsten Hieb schaffte er es nicht mehr auszuweichen. Die Klinge des Feindes schnitt sich durch sein Fleisch. In seiner Seite explodierte der Schmerz in einer grellen Woge.
Am liebsten hätte er kurz aufgeschrien doch er biss stattdessen nur die Zähne zusammen und setzte sich zur Wehr. Nun erkannte er erst wie schwach er gerade eigentlich war. Als er wieder bedrängt wurde stieg etwas seltsames in ihn auf.
Etwas das zornig war und sich für den Schmerz rächen wollte. Solan verstand nicht recht was da vor sich ging.
Ein Angreifer näherte sich. Ruckartig schoss Solan auf schwang sein Schwert und trennte den Kopf vom Rumpf des Mannes. Doch so schnell wie diese Kraft gekommen war so schnell verließ sie ihn nun auch wieder. Solan wurde von Mal zu mal immer schwächer. Er hoffte nur der Kampf wäre bald zu ende.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kampf um Ismaelia
BeitragVerfasst: 22. Feb 2015 21:48 
Offline
Hüterin
Benutzeravatar

Registriert: 10.2014
Beiträge: 18706
Geschlecht: weiblich
Zusammen mit dem Jungen schaffte es Heath auch noch die restlichen Lakaien von Belphegor unschädlich zu machen. Vor ihm fiel der Letzte auf den Boden als Heath seinen Speer aus ihm zog. Erst jetzt sah sich der Dragoniker um. Der Marktplatz hatte alles von seinem Glanz verloren. Einige Häuser waren beschädigt, die Stände vollkommen zerstört und überall lagen Tote herum. Heath seufzte. Die Sorge um Myst machte ihn innerlich krank. Doch zuerst musste er nach den anderen Beiden schauen und sichergehen, dass es ihnen gut ging.

Sailin hatte die ganze Zeit nichts tun können, doch jetzt wo der Kampf vorbei war lief sie zu Solan und bat ihm ihre Schulter an. Sie sah das er sehr erschöpft war. Komm ich helfe dir. Solan hjatte keine Widerworte und nahm ihre Hilfe an. Er war wohl zu erschöpft um sich jetzt noch auf irgendwelche Diskussionen einzulassen.
Wie geht es euch? Sailin sah auf und erkannte den Dragoniker. Seine vorher noch so glänzende Rüstung war voller Blut. Einige Schnittwunden zierten sein Gesicht und die Arme. Das meiste Blut schien von den Dunkelelfen zu stammen. Sailin nickte ihm zu. Danke uns gehts soweit gut. Sie haben uns sehr geholfen. Heath schmunzelte kurz und kratze sich am Hinterkopf. Nenn mich Heath. Ich bin noch nicht alt genug für ein sie.
Das Mädchen lächelte. Ich bin Sailin und er heißt Solan.Der Dragoniker nickte. Sein Gesichtsausdruck wurde wieder ernst. Es tut mir Leid aber ich muss los. Ich muss sehen wie es meiner Freundin geht. Er drehte sich um und wollte schon losrennen. Warte wir kommen mit. Ich möchte auch sehen wies ihr geht. Sie hat uns schließlich gerettet. Der Dragoniker nickte. Thar, der Drache von vorhin, ist am Stadtrand gelandet. Heath zeigte in die Richtung. Kommt dahin. Ich gehe schonmal vor. Sofort rannte er los. Myst ich komme. Bitte sei am Leben.

Heath lief so schnell ihn seine Füße tragen konnten. Nach wenigen Minuten erreichte er Thar. Der Drache hatte auch einige Blessuren abbekommen. Doch sie sahen nicht schlimm aus. Wo ist sie? Thar schaute auf seinen ausgebreiteten linken Flügel. Er zog ihn wieder an seinen Körper. Da lag sie. Heath kniete sich sofort neben sie und erschrack. Ihr Körper übersät mit blutenden, offenen Wunden. Oh nein...Myst Heath schüttelte den Kopf und machte sich Vorwürfe. Er hatte sie nicht beschützen können. Er war es nicht wert ein Drachenritter zu sein. Thar erhob sich und stieß Heath mit seiner Schnauze in die Seite. Mach dir keine Gedanken. Sie lebt. Und sie wird es auch schaffen. Myst ist stärker als du denkst. Der Dragoniker atmete kurz tief ein und sammelte seine Gedanken. Zuerst muss ich ihre Wunden versorgen Schnell stand er auf und krammte in der Satteltasche. Als er das Verbandszeug gefunden hatte, kniete Heath sich wieder neben die Halbelfe und versorgte ihre Wunden so gut er konnte.
Nachdem es erledigt war zog der Dragoniker den braunen Umhang aus, falltete ihn zusammen und legte das Bündel sanft unter Mysts Kopf. Sie bewegte sich kurz blieb aber ohne Bewusstsein. Heath stand auf und ging hinüber zu Thar. Er streichelte ihm über den Kopf. Wir müssen gut auf sie achten. Ich möchte sie nicht verlieren. Mit einem Brummen bekündete der Drache seine Zustimmung. Da kommt jemand. Heath schaute zum Stadtrand. Das sind Sailin und Solan. Sie wollten wegen Myst schaun.

Sailin lief mit Solan durch die leeren Strassen. Überall lagen Tote herum. Nicht nur auf dem Marktplatz schien es Kämpfe gegeben zu haben. Immer wieder versuchte das Mädchen wegzuschaun. Oh nein...Selina. Sailin sah traurig den leblosen Körper ihrer Freundin an. Sie haben sie ermordet. In dem Mädchen keimte Wut. Wie können sie nur so grausam sein? Warum müssen so viele Leute sterben? Langsam lief sie weiter und stütze dabei Solan. Nach ein paar Metern hatten sie dien Stadtrand erreicht. Der Dragoniker stand neben dem großen Drachen und schien dessen Kopf zu streicheln. Komm Solan nur noch ein paar Meter und dann schau ich mir deine Wunden an.
Erschöpft ließen sich die beiden auf das weiche Gras sinken, als sie den Dragoniker erreicht hatten. Sailin sah Myst neben dem Drachen liegen. Wie geht es ihr? Sie lebt hat aber einige Schrammen abbekommen. Heath setzte sich zu den Beiden und reichte Sailin das Verbandszeug. Hier für deinen Freund. Er betrachtete Solan. Er hatte eine tiefere Wunde an der Seite und was war dieses merkwürdige Halsband. Mit diesem schien etwas nicht zu stimmen.
Sailin nahm das Verbandsmaterial entgegen und versorgte langsam Solans Wunden. Nachdem sie fertig war schaute das Mädchen ernst zwischen allen hin und her. Dieser Belphegor muss aufgehalten werden. Er darf nicht an das Buch kommen. Nun schaute sie auf Solan. Wir müssen es vor ihm finden, sonst ist mein Bruder umsonst gestorben. Heath sah sie verwundert an. Worum gehts? Sailin sah zu ihm und erklärte kurz was sie wusste. Hmm...das klingt nicht gut. Und es scheint einen Zusammenhang mit anderen Vorkommnissen zu geben. Ich glaube wir werden dich begleiten. Belphegor muss aufgehalten werden.
Solan. Bitte wir müssen ihm zuvorkommen. Bitte komm mit uns. Sie musste das Buch zuerst finden. Doch wollte Sailin auch nicht ohne Solan gehen. Irgendwie mochte sie ihn ziemlich. Bitte Solan hilf uns Belphegor aufzuhalten.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kampf um Ismaelia
BeitragVerfasst: 22. Feb 2015 21:48 
Offline
Schattenlord
Benutzeravatar

Registriert: 10.2014
Beiträge: 22829
Wohnort: Vorm Pc
Geschlecht:
Solan hielt den Kopf gesenkt. Er dachte ernsthaft über die Worte Sailins nach. Ja dieser Belphegor musste aufgehalten werden, das war wohl wahr. Viele würden wegen ihm ihr leben lassen oder hatten es bereits. Solan blickte zurück zur Stadt. Die Flammen erinnerten ihn an seine Heimat und es tat ihm so unendlich weh. Wider einmal schrie es in seinen Kopf auf. Vor seinen geistigen Auge tauchten die in Flammen stehenden Meridianer auf. Mit toten Augen sahen sie ihn an. Solan schüttelte sich und plötzlich musste er sich einfach übergeben. Ihm war schlecht. Kurze zeit verharrte er in der gleichen, zur Seite gedrehten Position.
Erst nach einer Weile antwortete er Sailin. Was auch immer ihr nun von mir erwartet, ich kämpfe auf meiner Art. Dieser Belphegor muss aufgehalten werden. Also sei mein Schwertarm euch. Jedoch ich verspreche nichts.
Halte ich es für nötig alleine weiter zu machen werde ich das auch tun.
Solan sackte wieder ein wenig zusammen und stützte sich mit der Hand am Boden ab. Allerdings benötige ich erst mal eine gescheite Waffe statt diese rostige Banditenklinge. Meine Schwerter wurden mir genommen zusammen mit meiner gesamten Ausrüstung.Er wandte seinen Blick kurz zu Sailin.
Doch er sagte nichts weiter.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kampf um Ismaelia
BeitragVerfasst: 22. Feb 2015 21:48 
Offline
Hüterin
Benutzeravatar

Registriert: 10.2014
Beiträge: 18706
Geschlecht: weiblich
Hmm...Ich weiß nicht aber ich mag diesen Typen nicht. Heath drehte sich zu Thar um. Wir müssen nicht mit ihnen reisen wenn du nicht willst. Nein nein. Sailin weiß wonach wir suchen müssen und vorallem wo. Und du hast es ja selbst gesehen wozu dieser Belphegor im Stande ist. Kurz sah der Dragoniker zu Myst. Er wird noch dafür bezahlen was er ihr angetan hat. Heath drehte sich wieder zu Solan und Sailin. Auch wenn er mir nicht passt werde ich sie begleiten. Sie mag ihn anscheinend. Und ich sollte mich nicht von meinen Gefühlen leiten lassen. Dieser Mann muss aufgehalten werden. Der Drache streckte sich und ließ sich dann auf die Wiese fallen. So muss ein Drachenritter denken. Was hast du jetzt vor? Nun wir haben eine lange Reise vor uns. Wir sollten erstmal Proviant holen. Heath ging zu Sailin und Solan hinüber. Solan, du solltest dich etwas ausruhen. Wenn du so nett wärst Sailin könntest du mich in die Stadt begleiten. Wir brauchen noch Proviant für die Reise. Vielleicht haben die Händler sogar noch etwas Zeug für Solan übrig. Sailin stand auf und nickte. Sehr gerne.
Pass auf Myst auf solange ich nicht da bin mein Bruder.
Während Sailin bei einigen Lebensmittelhändlern Proviant einkaufte, sah sich Heath bei den örtlichen Waffenhändlern nach einer Ausrüstung für Solan um. Das Geld reichte gerade für zwei recht gute Schwerter. Nachdem sie alles hatten, machten sich die Beiden wieder auf den Weg zu den anderen.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kampf um Ismaelia
BeitragVerfasst: 22. Feb 2015 21:49 
Offline
Schattenlord
Benutzeravatar

Registriert: 10.2014
Beiträge: 22829
Wohnort: Vorm Pc
Geschlecht:
Während der Drachenreiter und Salin zurück in die Stadt gingen um Besorgungen zu machen blieb der Drache und Solan zurück. Nachdenklich sah der junge Mann den Drachen an. Er bemühte sich dabei ihn nicht anzustarren so das es ihm missfiel.
Solan wusste viel über Drachen doch das Menschen auf ihnen reiten konnten war ihm neu. Er konnte sich das nicht vorstellen. Warum sollten die edlen Wesen sich dies gefallen lassen. Der Drache war etwas kleiner als die die Solan einst gesehen hatte. Der Blick des Wesens haftete auf ihm und er konnte sich denken das der Drache ihn ebenfalls beobachtete. Solan wandte sich ab und sah stattdessen zu den Toren der Stadt.
Es dauerte eine Zeit bis die anderen wieder kamen. Der Drachenreiter trug zwei Schwerter in der Hand und etwas Kleidung. Diese reichte er wortlos Solan und ging dann zu der jungen Halbelfe. Der junge Mann wunderte sich etwas sah sich dann aber die beiden Langschwerter an. Sie waren recht gut verarbeitet und würden ihm sicher gute Dienste leisten. Dazu gab es einen passenden Gurt den er sich umbinden konnte. Solan richtete sich langsam auf. Dann zog er seine zerrissene Kleidung aus um sie durch die sauberen zu ersetzen. Eine schwarze Hose und ein weißes Ärmelloses Oberteil fast wie die alten Sachen nur diesmal nicht zerrissen. Dann legte er sich den Gurt an und verstaute die beiden Schwerter am Rücken.
Am Boden sah er noch die Verbände liegen die Sailin vorher benutzt hatte. Eines davon schnappte er sich und wickelte das Verband vom Oberarm. Nur Sailin war in seiner nähe so dachte er niemand konnte es sehen.
Solan erschrak als sein Oberarm frei war. Das Zeichen auf seiner Haut das ein Symbol der Meridianer war schimmerte seltsam. Was ging nur vor. Er erinnerte sich an einen Meridianer der ihn angegriffen hatte. Dessen Zeichen leuchte in einen Blutrot.
Solan fuhr kurz mit dem Finger darüber. Es tat immer noch weh. Er seufzte. Dann verband er seinen Oberarm mit dem neuen Verband.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kampf um Ismaelia
BeitragVerfasst: 22. Feb 2015 21:49 
Offline
Hüterin
Benutzeravatar

Registriert: 10.2014
Beiträge: 18706
Geschlecht: weiblich
Sailin setzte sich aufs Gras und sah Solan mit ihren blauen Augen an. Als er seinen Oberamr frei machte, hätte sie darunter eine Wunde vermutet, aber nicht sowas. Auf seinem Arm befand sich eine Art Halbkreis, in dessen Mitte ein umgedrehter Dreizack zusehen war. Es schien leicht zu schimmern. Sie wunderte sich was das für ein Zeichen war und warum Solan es auf dem Arm hatte. Es schien er wollte nicht das jemand es sieht.
Sailin wollte nicht den Eindruck erwecken das sie ihn anstarrt, deswegen sah sie weg und genoss die kühle Briese der Abenddämmerung.

Wie geht es ihr?, fragte Heath Thar nachdem er bei ihm angekommen war. Unverändert. Sie schläft ruhig. Das ist gut. Nun ich werde etwas Brennholz holen. Wir werden die Nacht hierverbringen müssen.
Heath verschwand für eine Weile und kam mit einem Stappel Holz wieder zurück. Thar zündete es an als der Dragoniker es in Mysts Nähe aufgestappelt hatte. Sailin, Solan kommt doch näher zum Feuer wenn ihr wollt. Die Nacht dürfte kalt werden. Heath setzte sich neben Thar ans Feuer und lehnte sich an ihn. Wir werden den Schlaf brauchen. Thar du solltest dich ausruhen. Ich werde die erste Wache übernehmen. Das wirst du nicht tun Heath, brummte der Drache. Ihr werdet euch alle ausruhen. Ich werde aufpassen. Der Dragoniker widersprach nicht. Er wusste wann es ratsam war nicht mit Thar zu streiten.

Sailin stand auf. Kommst du mit? Solan schüttelte kurz den Kopf und murmelte etwas von wegen seinen Verband noch fertig machen zu wollen und dann zu schlafen. Na gut. Das Mädchen ging zu Heath und den anderen.
Bleibt Solan dort? Der Dragoniker sah sie fragend an. Ja er möchte sich dort hinten auruhen. Nachdem sich Sailin ans Feuer gesetzt hatte unterhielten sie sich noch kurz, die Müdigkeit übermannte sie sehr schnell.
Heath hatte keinen besonders festen Schlaf. Bei jedem Geräusch von Myst wachte er auf und schaute wie es ihr ging. Er schloss gerade wieder seine Augen, da hörte er seinen Namen. Heath?, murmelte Myst leise. Du bist wach Myst. Sein Herz machte einen Freudensprung. Was ist passiert? Die Halbelfe wollte sich aufrichten, doch wurde vom Dragoniker sanft nach unten gedrückt. Bleib liegen du hast einige Schrammen davongetragen. Heath erzählte ihr was passiert war. Myst schaute zum Himmel. Deswegen tut mir alles weh, grinste sie. Heath seufzte kurz. Ich habe mir Sorgen gemacht. Und die mache ich mir immernoch. Myst sah ihn an und lächelte. Danke. Mir gehts soweit gut. Denke ich. Sie schloss die Augen wieder und fiel zurück in den Schlaf. Heath lächelte kurz. Schlaf gut und ruh dich aus. Er lehnte sich wieder an Thar und fiel beruhigt in einen tiefen Schlaf.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kampf um Ismaelia
BeitragVerfasst: 22. Feb 2015 21:50 
Offline
Schattenlord
Benutzeravatar

Registriert: 10.2014
Beiträge: 22829
Wohnort: Vorm Pc
Geschlecht:
Solan lies sich weiter entfernt in das Gras sinken. Schlafen würde er ohnehin nicht können aber er sollte wenigstens versuchen seinen Körper noch etwas ruhe zu gönnen. Aus der Ferne bekam er mit das die Halbelfe wach geworden war.
Ein gutes Zeichen wie er dachte. Die Wunde an seiner Rechten Seite schmerzte. Unnormal stark wie er empfand. Mit einen seufzen lies er sich nach hinten sinken und verschränkte die Arme hinter dem Hinterkopf. Schweigend sah er in den Himmel.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kampf um Ismaelia
BeitragVerfasst: 22. Feb 2015 21:50 
Offline
Hüterin
Benutzeravatar

Registriert: 10.2014
Beiträge: 18706
Geschlecht: weiblich
Langsam ging die Sonne im Osten auf da öffnete Heath seine Augen und sah direkt in Myst Gesicht. Was zum...erschrack er und richtete sich auf. Die Halbelfe grinste breit und lachte dann zu Thar. Du hast Recht. Er sabbert beim Schlafen. Der Drache brummte zufrieden. Hey! Man schaut anderen nicht beim schlafen zu. Und ausserdem habe dich das nicht. Heath verschränkte beleidigt seine Arme vor sich und schaute zur Seite. Da haben wir den Salat. Er ist beleidigt. Nicht doch Heath. Myst sah ihn so wehleidig an da konnte Heath nicht anders als zu lachen. Bin ich nicht. Dann schaute er doch etwas ernster. Wie gehts dir? Ach ganz gut. Nur ein Zwicken hier und da. In Wahrheit tat ihr alles weh, doch Myst wollte nicht das sich Heath wieder Sorgen machte. Nun wir sollten langsam aufbrechen. Der Dragoniker stand auf und weckte Sailin. Sie wachte gähnend auf, rieb sich in den Augen und stand taumelnd auf. Guten morgen... Myst lächelte sie an. Schön das du wach bist.
Solan brauchte Heath nicht zu wecken, er sass schon wach da. So packte Heath zusammen mit Sailin den Proviant und verstaute ihn in den Taschen von Thar und dem Pferd, welches Sailin und Solan vom Priester Reyson bekommen hatten.
Wohin müssen wir Sailin?, fragte Heath nachdem sie fertig waren. Nun zuerst in Richtung Heiligen See und sobald wir den Wald sehen müssen wir einen Tag nach Süden reisen. Dann müssten wir den Tempel finden. Der Dragoniker nickte und sah neben Thar. Myst war nicht da. Heath schaute sich um und sah die Halbelfe bei Solan.

Myst stand vorsichtig auf und schaute sich um. Heath und Sailin waren beschäftigt. Dieser fremde Junge sass da und trug wie sie Verbände. Die Halbelfe lief langsam zu ihm. Jeder Schritt tat weh. Als sie den Jungen erreicht hatte, sank Myst vor ihm auf die Knie. Hallo ich bin Myst, lächelte sie ihn an. Ich habe hier etwas was dir vielleicht helfen kann. Myst zog die kleine Perle aus ihrer Tasche, umschloss sie und legte ihre andere Hand auf Solans Arm. Nun konzentrierte sie sich auf Solan und dessen Wunden. Ihre geschlossene Hand begann zu schimmern. Sie wusste was Selina gesagt hatte, doch Myst dachte nicht das sie bei so einer geringen Konzentration sterben würde.
Myst keuchte auf. Sie ließ von Solan ab un stütze sich mit dem nun freien Arm am Boden ab. So verhinderte die Halbelfe das sie nach vorne umkippte. Puh. Ich bin noch nicht ganz bei Kräften. Aber irgendwie. Etwas scheint die Heilung blockiert zu haben. Ich habe es gefühlt. Myst sah Solan traurig an. Tut mir Leid das es nicht geklappt hat.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 635 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 43  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker